Schlagwortarchiv für: Instagram

Beispiele zum Du bist dran sticker

Instagram bringt derzeit (Q4/2021) immer mehr Neuerungen raus. Neben den Instagram Formaten aus diesem Video, kommen immer mehr Neuerungen, die vorwiegend die Nutzungsdauer der User (z.B. Nachrichtenfunktionen) steigern sollen, aber vor allem auch mehr Interaktion, bzw. Communitybuilding führen sollen. Das ist einerseits natürlich für die Plattform gut, andererseits – und dazu sind ja diese Plattformen nun mal da – können so noch spezifischere Daten über die Nutzer gesammelt werden und für Werbung und anderen datengetriebenen Services genutzt werden. Eines dieser Neuerungen ist der „Du bist dran“, bzw. „Add yours“ Sticker, der es den Nutzern in Stories ermöglicht die eigene Community dazu zu animieren eigene Videos oder Bilder zu einem Video hochzuladen und zusammen unter diesem Sticker zu sammeln. Das heißt, es ist eine vielversprechende Möglichkeit Challenges zu machen, Content-Ketten mit user-generated Content anzustoßen, Interaktionen zu steigern und von neuen Accounts entdeckt zu werden.

Wie funktioniert der neue Story „Du bist dran“ Sticker

Den „Du bist dran Sticker findest du wie alle Sticker in deinem Strory- Screen. Um ihn zu nutzen, musst du folgende Schritte machen:

  1. Erstelle eine Instagram Story.

    Wichtig ist beim Sticker, dass du das auch in 15 Sekunden verpackst. Beim teilen oder in der Sammlung werden anschließend nur jene Stories angezeigt wo der Sticker ist. Damit andere mitmachen, muss also klar sein um was es geht.

  2. Öffne die Sticker und wähle den „Du bist dran“ Sticker aus

    Entweder trägst du hier deinen eigenen Text ein oder du tappst auf die Würfel und bekommst verschiedene Vorschläge vom Sticker selbst.

  3. Tappe oben rechts auf „Fertig“ oder irgendwo auf den Screen

    Platziere den Sticker so, dass die teilnehmer:innen auch dein Beispiel gut sehen können.

  4. Finalisiere deine Story

    Füge noch alle anderen Elemente die du in der Story haben möchtest hinzu und poste deine Story.

Was sehen deine Follower und wie können sie den „Du bist dran“ Sticker nutzen?

Wenn deine Follower deine Story mit dem „Du bist dran“ Sticker sehen, können sie einfach auf diesen tappen und ihn selbst benutzen. Dabei können sie dann die Story dazu ganz individuell gestalten und sie dann mit der gesamten Community oder mit einer individuellen Gruppe teilen.

Wie sehe ich wer den Sticker genutzt hat?

Wer deinen „Du bist dran“ Sticker noch genutzt hast, siehst du und die Follower dann wenn du deinen Sticker anklickst. Wenn du in die Namen klickst, siehst du auch die Stories, die dazu gemacht worden sind. Jeder kann diese Stories sehen und wenn du mal eine anklickst werden dir automatisch alle Stories mit dem Sticker angezeigt.

Wie kann ich die „Du bist dran“ Sticker Stories reposten?

Aktuell gar nicht, wobei ich hoffe, dass das bald ,öglich ist. Deswegen ist es wichtig, dass du die Community bittest dich auf ihren Stories zu taggen, damit du sie auch teilen kannst. Ansonsten bleibt dir nur ein Screenshot oder Screenrecord zu machen

Content für deine „Du bist dran“ Sticker finden

Es gibt endlose Nutzungsmöglichkeiten für den „Du bist dran“ Sticker – die Frage ist wie du ihn für dein Business in Sachen Bekanntheit oder Community-Aufbau nutzen kannst. Er muss dir dabei helfen deine Community zu stärken, auf Themen die dir wichtig sind aufmerksam zu machen und durch Neugierde auf dich aufmerksam zu machen.

W

S

Beispiele wie „Du bist dran „Sticker für deine Personal-Brand nutzen kannst

Beim Story Sticker geht es vor allem um Engagement. Daher ist es wichtig, dass du mit den erstellen Stickers aus deine Community ansprichst und abholst. Wichtig ist dir ganz klar zu werden wie du deine Zielgruppe animieren kannst etwas mit dir zu teilen. Einige Ideen dazu teile ich hier mit dir.

  1. Set-Up
    Zeige dein Set-Up. Wie arbeitest du? Was ist dein wichtigstes Gerät? Animiere andere dazu ihr derzeitiges Arbeitsumfeld zu zeigen..

  2. This or That
    Eine weitere Möglichkeit ist deine eigene This or That Vorlage zu machen und andere zu animieren diese zu befüllen. Am besten machst du das gleich passend zu deinem Branding und befüllst die Vorlage mit Themen, die für dein Business wichtig sind. Achtung unbedingt die Vorlage nach deiner Story für die Screenshots zur Verfügung stellen.
  3. Zeige dein Lieblingstool für…
    Du kannst z.B. dein Lieblings-Objektiv zeigen oder dein Lieblings-Pinsel, Computer, etc.
  4. Woran arbeitest du gerade
    Gib einen Einblick in dein aktuelles Projekt.
  5. Teile dein Lieblingszitat
    Was ist das Zitat welches dich immer begleitet?
  6. Gedanken über …
    Gibt es eine Neuerung in deinerm Business oder ein aktuelles Ereignis? Teile deine Gedanken darüber
  7. Beste Tipps für….
    Deine besten Tipps für ein bestimmtes Thema aus deinem Business
  8. Dein größter Fail bisher…
    Wie wäre es damit deinen bisher größten Fehler in deinem Business zu teilen und andere dazu zu animieren das auch zu tun?
  9. Zeige dein Produkt / Service
    Zeige deine Produkte/ Srevices und bitte andere es auch zu tun. Als Gemeinschaft in der alle zeigen was sie anbieten.
  10. Teile deine Business Story
    Teile doch Teile deiner Business Story. Du musst nicht alles in eine Story packen – aber du könntest in der „Sticker-Story“ den Teaser hineinpacken und andere animieren auch zu erzählen – wer mehr hören will,muss so und so in deinen Account.
  11. Dein wichtigstes Learning in deiner Selbstständigkeit
    Was war das wichtigste bisher, was du gelernt hast? Teile es und frage andere, was ihr wichtigstes Learning war.

Du kannst auch andere dazu bringen über dich zu sprechen in dem du sie in deinen „Du bist dran“ Sticker erwähnst und taggst, z.B.:

  1. Teile deine [Brand] Foto
  2. Wie du ein [bestimmtes Produkt] nutzt
  3. Deine Lieblingseigenschaft [eines bestimmten Produktes/Software/Dienstleistung]

um nur einige Ideen zu nennen.

Du möchtest genauer sehen wie du den Sticker nutzen kannst. In diesem YouTube Video erfährst du alles rund um den „Du bist dran“ Sticker

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Erstelle ganz einfach und schnell kreative Vorlagen für deinen Instagram Account!

Erfahre hier 10 wertvolle Tipps für den richtigen Start deines Instagram Business Accounts!

Wie startest du als Selbstständige auf Instagram? 5 Tipps findest du hier!

Mehr als 200 Millionen Menschen verwenden Instagram Stories täglich. Wer hätte das vor einem Jahr gedacht? Als Instagram plötzlich die Kopie von Snapchat veröffentlichte, wollten sich noch einige Influencer dagegen wehren. Das Thema war aber dann schnell vom Tisch, schließlich hat man auf Instagram schon eine Community, die man mit InstaStories bedienen kann, man müsste sich ansonsten erst eine neue Community auf Snapchat aufbauen.

Seitdem entwickelt sich Instagram Stories immer weiter – fast wöchentlich gibt es ein neues Feature. Um up to date zu bleiben und auch neue Funktionen nicht zu verpassen, muss man dran bleiben. Wir bekommen aus diesem Grund immer wieder Fragen zugesendet, deswegen gibt es heute eine Sammlung von Dingen, die du bei Stories einsetzen kannst, die du vielleicht noch nicht kennst – dieser Post wird regelmäßig für dich upgedatet.

 

1. Schriften in allen Farben

Oft möchte man genau die Schriftfarbe des eigenen Brandings benutzen oder es nach der eigenen Stimmung anpassen. Mit den Werkzeugen bietet einem Instagram einige Standardfarben an. Mit einem Trick kannst du aber zwischen allen möglichen Farben auswählen.

Was zu tun ist:

  1. Nachdem du eine Story gemacht hast, wähle das entsprechende Werkzeug aus. Es erscheint die Standard- Farbpalette im unteren Bildschirmrand.
  2. Halte lange auf eine der Farben bis das gesamte Farbspektrum zu sehen ist.
  3. Nun kannst du die Farbe auswählen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2. Filmen, ohne das Smartphone halten zu müssen

Oft sieht man eine Instagrammerin die tanzt oder während der Story kocht. Das ist vor allem dann praktisch, wenn man freihändig filmen muss.

Was zu tun ist:

  1. Im unteren Rand des Bildschirms ist der Auslöser zu finden.
  2. Wische nach Links um an Ende der Spalte zu „Freihändig“ zu kommen.
  3. Smartphone hinstellen, auf den Auslöser drücken – schon geht es los. Wenn du etwas länger haltest, gibt es auch einen Countdown.

 

 

3. Farbiger Hintergrund bei Instagram Stories

Text auf einer Farbe – das sieht schön aus und ist recht einprägsam, aber wie macht man das? Einige sehe ich immer wieder, wie sie mit dem Pinsel über den ganzen Bildschirm wischen – das geht einfacher!

Was zu tun ist:

  1. Eine Story machen und dann ein Werkzeug auswählen.
  2. Farbe wählen, die man als Hintergrund haben möchte.
  3. Lang auf den Bildschirm halten und schon ist der gesamte Bildschirm in der von dir ausgewählten Farbe eingefärbt.

 

 

 

4. Bild unter einer Farbe verstecken und freistellen

Oft sieht man bei Stories, dass eine Vorschau zu einem Bild gemacht wird indem man dieses durchscheinen lässt. Das ist schnell gemacht und sieht einfach toll aus!

Was zu tun ist:

  1. Ein Foto machen oder aus der Camera Roll in deine Story hineinziehen.
  2. Ein Werkzeug wählen und bei der Farbpalette wie in Punkt 2 die Wunschfarbe auswählen.
  3. Mit langem Halten am Bildschirm den gesamten Bildschirm einfärben.
  4. Den Radierer in der Werkzeugleiste nutzen und den Teil des Bildes löschen, welchen man „durchscheinen“ lassen möchte.

 

Tipps für Instagram Stories

 

 

5. Selfie Sticker

Dein Selfie in deinem Instagram Story Bild oder Video einfügen und so auch „dabei sein“? Instagram bietet die Funktion seit einigen Monaten und die macht richtig viel Spaß.

Was zu tun ist:

  1. Deine Instagram Story machen.
  2. Bei den Stickers jenen nehmen mit dem Kreis und der Kamera.
  3. Den Sticker antippen damit der Auslöser erscheint.
  4. Foto machen und das Bild dort hinschieben, wo man es haben möchte.

 

 

6. Zoomen in Instagram Stories mit einem Finger

Manchmal muss man einfach näher ran zoomen. Normalerweise mit dem Smartphone neigen wir dazu das mit zwei Händen zu versuchen – gelernt ist gelernt. Aber das geht auch mit einer.

Was zu tun ist:

  1. Während dem Filmen den Finger auf dem Auslöser lassen.
  2. Den Finger einfach hochziehen – dann zoomt man näher.
  3. Einfach wieder runterziehen und man kommt zurück.

 

 

 

7. Instagram Stories vor bestimmten Leuten verbergen

Bei manchen Leuten möchte man nicht, dass sie die Instagram Stories sehen. Ich kenne das zwar nicht, aber es gibt sicher auch Menschen die einen auf Instagram Stories belästigen. Die kann man einfach „verbannen“.

Was zu tun ist:

  1. Gehe zum Instagram Story Interface.
  2. Gehe zu den Einstellungen (oben Links).
  3. Ganz oben steht „Story verbergen vor“ – hier kannst du bestimmte Menschen auswählen.

 

Tipps für Instagram Stories

 

8. Die Instagram Stories anderer Leute nicht mehr sehen

Umgekehrt kann es auch sein, dass man die Stories von anderen Leuten nicht mehr sehen möchte. Zwar kann man auch den Leuten entflogen, aber vielleicht findet man ja die Fotos gut nur die Stories schlecht? Who knows. Dazu gibt es aber auch eine Lösung!

Was zu tun ist:

  1. Gehe zur Hauptseite deines Instagram Accounts.
  2. Halte den Finger lang auf die Story der Person die du entfolgen möchtest.
  3. „XY stumm schalten“ drücken – schon siehst du die Stories von dieser Person nicht mehr.

 

 

9. Instagram Stories herunterladen

Manchmal möchte man auch die Instagram Stories herunterladen. Entweder die einzelnen Stories, oder einfach den ganzen Tag. Entweder, weil man selbst so einen schönen Tag gehabt hat oder weil ein Kunde das für seine Dokumentation braucht.

Was zu tun ist:

  1. Gehe zu deinen eigenen Insta-Stories.
  2. Unten rechts auf die „…“ klicken.
  3. Auf „Speichern“ gehen (btw hier kommst du auch auf die Funktion von Punkt 7 – Verbergen von Inhalten).
  4. Entweder das aktuelle Foto/Video speichern oder die gesamte Story herunterladen.

 

Tipps für Instagram Stories

 

10. Instagram Stories zum Nachsehen

Normalerweise sind Instagram Stories nach 24 Stunden gelöscht. Manchmal hat man aber auch Augenblicke oder Stories, die man länger seinen Followern zeigen möchte. Das kann man jetzt endlich machen.

Was zut un ist:

Hier gibt es zwei Varianten, die du nutzen kannst. Entweder du tippst bei der Story auf Highlight unten rechts oder:

  1. Gehe zu der Hauptseite deines Accounts.
  2. Tippe auf das Plus unter deiner Bio.
  3. Adde die Story, die du gerne länger behalten möchtest.

 

Tipps für Instagram Stories

 

 

11. Wochentagsticker die Farbe ändern

Den Wochentag-Sticker kennen wir alle. Er ist vor allem eines: Bunt! Da spasst nicht immer perfekt zur Story, deswegen kann man ihn auch weiß gestalten. Gleich ein Tipp vorweg an dieser Stelle: Die meisten Dauersticker kann man auch mit dieser Methode zu anderen umwandeln – einfach ausprobieren.

Was zu tun ist:

  1. Mache eine Story.
  2. Füge den „Wochentag-Sticker“ hinzu.
  3. Drücke nochmal auf den Sticker, dann ändert er seine Farbe und wird weiß.

 

 

12. Stop-Motion Funktion

Eine brandneue Funktion auf Instagram ist die Stop-Motion-Funktion. Dabei kannst du eine Reihe von Bilder, die du hintereinander machst, zu einer Instastorie zusammenfügen und so tolle Effekte mit unterschiedlichen Perspektiven erstellen. Ein tolles Gadget, um sich auszutoben.

Was zu tun ist:

  1. Wische in der Aufnahmefunktion der Instagram Stories so lange nach rechts, bis du ganz am Ende zur Funktion „Stop-Motion“ kommst.
  2. Mache mehrere Fotos (Tipp: Je mehr Fotos zu machst, umso besser ist der Effekt)
  3. Klicke auf „Fertig“ und schau dir deine Story an & lade sie hoch.

 

 

13. Namen der Filter

Filter bei den Instagram Stories gibt es ja schon länger, auch wenn sich diese zwischendurch immer wieder ändern. Jetzt haben diese Filter auch alle Name und sind nach Städten in der ganzen Welt benannt. Wenn du also immer den selben Filter für deine Stories verwenden möchtest, musst du dir einfach nur den Namen des Filters merken.

Was zu tun ist:

  1. Mache eine Story.
  2. Wische bei den Filter nach links oder rechts.
  3. Im oberen Teil der Story erscheint dann für eine kurzen Augenblick der Name des Filters.

 

 

 

Auf der Suche nach einer Lösung für andere Dinge? Dann kommentiere einfach unter diesem Blogpost. Wir  freuen uns über Fragen!


air-bnb

Ein Städtetrip nach Rom? Flitterwochen auf Hawaii? Oder doch lieber ein Abenteuerurlaub im australischen Dschungel?

Für Reisende gibt es in der heutigen Zeit  viele verschiedene Möglichkeiten ihren Urlaub zu verbringen und ihre freien Tage zu genießen. Gerade jetzt, wo Themen wie Entschleunigung und die sogenannte Work-Life Balance immer mehr an Bedeutung gewinnen, wollen Reisende ihre Freizeit in vollen Zügen genießen. In einer Zeit, in der sich Sterne Hotels mit Sharing Plattformen wie AirBnB & Co messen müssen, erscheinen immer mehr Möglichkeiten des Tourismus-Marketings auf der Bildfläche. Das haben auch Tourismusregionen, Hotelketten & Co erkannt und versuchen mithilfe von Tourismus-Marketing die neue Generation der Travellers als Gäste zu gewinnen.

In unserer Blogreihe „How to Tourismus Marketing“ setzen wir uns intensiv mit diesem Thema auseinander. In den nächsten Wochen werden wir uns ansehen wir der Tourismus die unterschiedlichen Sozialen Netzwerke bereits nutzt UND noch weiter nutzen kann, um seine Bekanntheit zu steigern und das Image zu verbessern. Im ersten Blogpost der Reihe geht es darum, wie Tourismusmarken auf  Instagram arbeiten, welche Tipps man beachten sollte und von welchen BestPractice – Beispielen sind noch einige etwas abschauen können.

Warum Instagram im Tourismus Marketing?

Kurz gesagt: Instagram und Tourismus ergeben die perfekte Synthese. Nicht nur, weil Instagram einen Platz geschaffen hat, auf dem die schönsten Fotos und atemberaubendsten Momente festgehalten und mit der Welt geteilt werden können. Sondern auch, weil Instagram genau die richtige Zielgruppe anspricht, um einen optimalen Output der Marketing – Maßnahmen zu gewährleisten. Die MediaPost nennt Instagram „The place to be for travel brands“. Laut einer Studie von MissTravel nutzen 48% der User Instagram um ein neues Reiseziel zu entdecken. Und auch das Thema Influencer Marketing auf Instagram kann durch Instagram seine Bedeutung für Tourismusmarken steigern.

5 Tipps for Tourismusmarken auf Instagram

  • Kenne deine Zielgruppe: Um deine Zielgruppe gezielt ansprechen zu können, musst du wissen was sie interessiert und was sie sich von ihrem Urlaub erwarten. Dann kannst du ihnen auf dem Sozialen Netzwerk ihren Traumurlaub vorstellen und sie so als Kunden gewinnen.
  • Bleib real: Klar, auf Instagram gibt es eine große Auswahl an Tools um ein Bild zu optimieren. Dennoch sollte man versuchen, zwar schöne aber auch reale Bilder mit der Community zu teilen.
  • Füge eine Location zu den Fotos hinzu: Instagram bietet die Möglichkeit zu jedem Foto eine Location hinzuzufügen. Wenn man also als Hotelkette oder Tourismusmarke ein Foto von einer tollen Location postet, kann man diese für den User direkt markieren und ihm so eine Orientierung bieten.
  • Versuche die Reisenden zu inspirieren: Es ist sehr wichtig, den Reisenden nicht immer gleich etwas verkaufen zu wollen. Klar, letztendlich sollen die Urlauber dann zu euch kommen, aber das erreicht ihr glaubwürdiger, wenn ihr versucht, die Reisenden durch schöne Fotos zu einer Buchung bei euch zu inspirieren.
  • Mach Instagram Stories: Neben einer tollen Fotoplattform bietet Instagram seit kurzem auch noch die Möglichkeit, Videos mit der Community zu teilen. Tourismusmarken können dies nutzen, um live von Events zu berichten oder um die Location in den Kurzvideos zu präsentieren.

BestPractice – Beispiele

AirBnB : Was mit einer einfach Idee begann hat sich inzwischen zu einer nicht mehr wegdenkbaren Plattform für Reisende entwickelt. AirBnB teilt auf Instagram nicht nur Fotos von ihren Unterkünften, sondern auch von den schönsten Destinationen der Welt. „Egal wo du hinwillst, AirBnB hat die richtige Bleibe für dich“ – und das vermitteln sie uns auch gekonnt auf ihrem Instagram Profil.

Tourism Australia’s : Dass es bei dieser Kulisse nicht schwer fällt, beeindruckende Fotos zu machen, ist wohl jedem klar. Trotzdem schafft es Australien durch süße Tieraufnahmen, regionale Köstlichkeiten und Unterwasserfotos das Land noch besuchenswerter zu machen. 2,3 Millionen Abonnenten gefällt das, uns auch!

Kärnten Wörthersee : Auch heimische Tourismusmarken nutzen Instagram aktiv um auf sich und seine Freizeitangebote aufmerksam zu machen. So werden regelmäßig schöne Fotos vom See, der Umgebung und lokalen Veranstaltung mit der Community geteilt. We like!

wo%cc%88rthersee